slide 1

Willkommen in Goldkronach

slide 2

St. Jobst

slide 3

Innenstadt Goldkronach

slide 4

Nemmersdorf-Dorfplatz

Brandkatastrophe von Goldkronach 1836

In der Nacht vom 24. auf den 25. Juni 1836 wurde ein Teil des Städtchens ein Raub der Flammen. Nachts um 22.15 Uhr, als die Bewohner im tiefsten Schlaf lagen, weckte sie der Schreckensruf: "Feuer! Feuer!"

Das Feuer griff schnell um sich, dass ob schon die Bewohner der benachbarten Städte, Märkte und Ortschaften mit Löschmaschinen herbeigeeilt waren, in fast weniger als zwei Stunden die östliche Hälfte des Städtchens samt der Pfarrkirche, die beiden Schulhäuser, das Rathaus, 55 Häuser, 16 Nebengebäude und 34 Stadel eingeäschert wurden. 127 Familien wurden obdachlos und all ihrer Habe beraubt, die Not schien grenzenlos. In den Flammen fand die 82jährige Kantorstochter Dorothea Blank den Tod, und eine zu Hilfe herbeigeeilte Frau aus Goldmühl wurde von einem herabstürzenden Balken erschlagen.

Die Abgebrannten erhielten ansehnliche Unterstützungsbeiträge von den Städten Nürnberg, Würzburg, Bamberg, Kulmbach, Bayreuth, Wunsiedel usw. Die durch das Brandunglück hervorgerufene Bedrängnis wurde noch durch die Ruhrseuche vermehrt, die von Anfang Juli bis Oktober 1836 hier und in der Umgegend herrschte.

75 Personen jeden Geschlechts und Alters wurden von der Krankheit dahingerafft. Nachdem ein Plan zum Wiederaufbau entworfen und genehmigt war, wurde mit dem Wiederaufbau begonnen. Aus nah und fern eilten Handwerksleute herbei, so dass sich deren Zahl auf 600 Mann belief. Noch bis zum Spätherbst 1836 konnten 22 Wohnungen vollendet und eingerichtet werden. Dieser Bericht ist der Zeitung "Bayerische Ostmark" vom 05.06.1936 entnommen und wurde von Christian Grießhammer, Goldkronach für diese Zeitung verfasst. Bereits 1839 wurde Goldkronach von einer weiteren Brandkatastrophe heimgesucht. Am 18.06.1839 um Mitternacht brach wiederum am Marktplatz ein Feuer aus. Binnen zwei Stunden wurden 29 Häuser und 17 Scheunen mit Nebengebäuden ein Opfer der Flammen. Diesmal traf es den südlichen Teil des Städtchens.

 

 

Kontakt

Haben Sie Fragen oder Anregungen, können Sie uns unter folgender Adresse kontaktieren.

Marktplatz 2, 95497 Goldkronach
Tel. 09273 984-0
Fax: 09273 984-20

poststelle[at]goldkronach.bayern.de

Wir sind für Sie da von

Zu folgenden Zeiten ist unser Rathaus für sie geöffnet:

  • Montag: 7.30-12.00 und 13.00-16.30 Uhr
  • Dienstag: 7.30-12.00 und 13.00-16.30 Uhr
  • Mittwoch: 7.30-13.00 Uhr
  • Donnerstag: 7.30-12.00 und 13.00-18.00 Uhr
  • Freitag: 7.30-13.00 Uhr